LOKAL | Neues vom Reinheimer Magistrat

Veröffentlicht am 5. Juli 2020
LOKAL | Neues vom Reinheimer Magistrat

Auch in der momentanen Situation gibt es für die Mitglieder des Reinheimer Magistrates nahezu wöchentlich viel zu entscheiden. 

So ging es unter anderem um die Umsetzung der Wasserahmenrichtlinie im Maßnahmenraum Reinheim. Der bisherige Vertrag über die Beratungsleistungen zur Reduzierung diffuser Belastungen des Grundwassers und der Oberflächengewässer lief von 2018 bis 2020. Das Regierungspräsidium Darmstadt teilte nun mit, den Vertrag um ein Jahr zu verlängern. Diesem Vorhaben stimmte der Magistrat zu.

Ein weiterer Beschluss wurde im Zuge des Neubaugebietes Nordwest III gefasst. Es wurde die Beauftragung eines Brensbacher Büros beschlossen, die erforderlichen Planungen von Ausgleichsmaßnahmen im Zusammenhang mit der Eingriffsregelung vorzunehmen. Für diese Planungen entstehen Kosten in Höhe von etwa 8.100€.

Für die Unterhaltung des Hirschbachs ist in der Ortslage Georgenhausen die Stadt Reinheim zuständig. Für die jährlichen Mäharbeiten entstehen Kosten in Höhe von knapp 7500€. Auch diese Maßnahme wurde durch den Magistrat beschlossen. 

Verschiedene Anliegerbeschwerden haben dazu geführt, den Lärmschutzwall B38, Am Gockert im Stadtteil Georgenhausen zu überprüfen. Über den Auftrag für die Höhenvermessung, der lt. Hess. Vergabegesetz durch Direktvergabe erfolgen konnte und für den ein Betrag von knapp 2370€ anfällt, wurde ebenfalls positiv entschieden. 

Kühle Luft gibt es demnächst im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Spachbrücken. Die Anschaffung einer Klimaanlage wurde beschlossen Für die Lieferung und Montage entstehen Kosten in Höhe von etwa 8.545€. 

Eine öffentliche Ausschreibung gab es für die jährlich erforderlichen Kanal-TV-Untersuchungen in der Kernstadt, wobei die Ausschreibung von der zentralen Vergabestelle des Landkreises durchgeführt wurde. Der Auftrag ging an das günstigste in der Wertung gebliebene Unternehmen. Die Firma aus Kassel erledigt die notwendigen Arbeiten zu einem Preis von 92.012,78€ brutto. 

Aufgrund Forderungen der Deutschen Bahn als Eigentümer der Fläche, auf der bisher die Glascontainer an der Georgenstraße abgestellt waren, wurde ein neuer Standort am P+R Parkplatz Georgenstraße (städtisches Gelände) eingerichtet. Dieser Standort muss noch gepflastert und eingezäunt werden. Die Aufträge, für die ein Gesamtbetrag von 9000€ fällig wird, wurden durch den Magistrat ebenfalls beschlossen.

In der DRK-Station Georgenhausen/Zeilhard sollten aufgrund des Umbaus Elektroarbeiten erfolgen und auch die Heizung sowie Sanitäranlagen saniert werden. Da für beide Gewerke keine Angebote abgegeben wurden, beschloss der Magistrat die Aufhebung des Ausschreibungsverfahrens. 

Anzeige

Weitere Artikel


LOKAL | Neues vom Reinheimer Magistrat

LOKAL | Neues vom Reinheimer Magistrat

Auch in der momentanen Situation gibt es für die Mitglieder des Reinheimer Magistrates nahezu wöchentlich viel zu entscheiden. So ging es unter anderem um die Umsetzung der Wasserahmenrichtlinie im Maßnahmenraum Reinheim.

Mehr erfahren

LOKAL | Der städtische Verwaltungsstab – ein Gremium für Krisensituationen

LOKAL | Der städtische Verwaltungsstab – ein Gremium für Krisensituationen

Vor jeder Information, die die Reinheimerinnen und Reinheimer in den letzten Wochen bekommen, steht die Arbeit vieler Menschen in der Stadtverwaltung und Verantwortlichen aus ehrenamtlichen Bereichen.

Mehr erfahren

INTERVIEW | Reinheimer Bürgermeister Manuel Feick im Gespräch

INTERVIEW | Reinheimer Bürgermeister Manuel Feick im Gespräch

Der Reinheimer Bürgermeister Manuel Feick im Gespräch zur aktuellen Situation, zu den Corona-Maßnahmen, dem Ausblick in die Zukunft und Projekten im Stadtgebiet.

Mehr erfahren