LOKAL | Der städtische Verwaltungsstab – ein Gremium für Krisensituationen

Veröffentlicht am 5. Juli 2020
LOKAL | Der städtische Verwaltungsstab – ein Gremium für Krisensituationen

Vor jeder Information, die die Reinheimerinnen und Reinheimer in den letzten Wochen bekommen, steht die Arbeit vieler Menschen in der Stadtverwaltung und Verantwortlichen aus ehrenamtlichen Bereichen.

Bereits bei der Haushaltseinbringung im September 2019 hatte Bürgermeister Manuel Feick die Einrichtung eines städtischen Verwaltungsstabes vorgesehen und die notwendigen Mittel eingeplant. Hintergrund dafür sind die immer häufiger auftretenden Gefahren- und Krisensituationen, in denen auch eine Stadtverwaltung und nachgeordnete Einrichtungen eine immer größere Bedeutung haben. 

„Wir wollen vorbereitet sein, wenn es einmal zu Gefahrensituationen kommt, egal ob es nun Unwetterereignisse sind, der Ausfall kritischer Infrastruktur, oder eben andere Situationen in denen die Bevölkerung informiert und geschützt werden muss“, so seine Worte im Herbst vergangenen Jahres bei der Begründung der Notwendigkeit.

Erstmals trat der neu eingerichtete Verwaltungsstab im Februar beim Sturmtief Sabine sonntags zusammen. Dass er so schnell wieder tagen musste – daran dachte im Februar niemand. 

Seit Beginn der Coronakrise tagt er regelmäßig, die dem Stab vorgestellte Koordinierungsgruppe des Stabes sogar täglich.

Die Stadt Reinheim verfügt heute, wenige Wochen nach der Haushaltsgenehmigung, über einen der umfangreichsten Stäbe im gesamten Kreisgebiet.

26 Personen gehören zum Verwaltungsstab der Stadt Reinheim. Doch wer sind diese Menschen und was genau machen sie? 

An der Spitze des Verwaltungsstabes bei der Stadt Reinheim steht Bürgermeister Manuel Feick. Regelmäßige Telefonkonferenzen mit dem Landrat, den anderen Kreisbürgermeisterinnen und –bürgermeistern, dem Gesundheitsamt, Polizei, Feuerwehr und Kreiskliniken gehören für ihn mittlerweile zum festen Tagesprogramm. In diesen virtuellen Zusammenkünften werden die gemeinsamen Strategien für den Landkreis besprochen, Landrat Klaus Peter Schellhaas informiert regelmäßig über Entscheidungen der Landesregierung. 

Bürgermeister Manuel Feick, der bereits für den Aufbau und die Organisation des Verwaltungsstabes des Landkreises in seiner früheren beruflichen Funktion tätig war und sich im Ehrenamt weitere Qualifikationen diesbezüglich erworben hat, ist auch der erste Ansprechpartner sowohl für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch für die Bürgerinnen und Bürger, informiert regelmäßig in seinem Facebook-Account und über die Internetseite der Stadt Reinheim, auf der eine sehr umfassende Corona-Seite eingestellt wurde, die ständig aktualisiert wird.

Seine Arbeit erledigt der Verwaltungsstab nach den Vorgaben seiner umfangreichen Stabsdienstordnung, in der genau definiert ist, was zu welchem Zeitpunkt in welchem Rahmen zu tun ist, angefangen von Sitzungen bis hin zu Aufgabenverteilungen in einer vorliegenden Krisensituation.

Dem Verwaltungsstab gehören neben dem Bürgermeister verschiedene Abteilungsleitungen, Bereiche kritischer Infrastruktur wie Wasser und Abwasser, der Stadtbrandinspektor, Vertreter des DRK und der Betriebsarzt an. 

Die operative Leitung haben neben dem Bürgermeister der Verwaltungsleiter und sein Stellvertreter übernommen. Ihnen obliegen die Koordination des Stabes und die Verteilung der zu erledigenden Aufgaben. 

Dem Leiter des Ordnungsamtes obliegt gemeinsam mit seinem Team die komplette Überwachung der Umsetzung der Hessischen Verordnungen, die Leitung des Sozialamtes ist Ansprechpartner für alles rund um die Kinderbetreuung in den kommunalen Einrichtungen. Die Leitungen des Bauamtes und des Bauhofes sind gemeinsam mit ihren Teams für die technische Umsetzung von Absperrungen und ähnlichem verantwortlich.

Nicht zuletzt ist die umfassende Information der Reinheimerinnen und Reinheimer ein wichtiges Puzzleteil. Darum kümmern sich die Verantwortlichen für Bevölkerungsinformation und Medienarbeit. Ob die neuesten Informationen auf der Homepage, in Facebook und Instagram oder umfangreiche Presseberichte und Anschreiben an unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger – all das läuft über den Schreibtisch dieser Kolleginnen und Kollegen.

Gemeinsam mit den regelmäßigen Videos des Bürgermeisters und den posts auf seiner Facebook-Seite hat die Stadt ein umfassendes Informationsportfolio für alle Menschen der Stadt Reinheim eingerichtet. 

Ein wichtiger Bereich ist in Zeiten der vermehrten Hackerangriffe auf die Firewalls der Firmen und Behörden die IT- auch dieser Bereich ist im Stab vertreten und sorgt für die Datensicherheit. 

Weiter vertreten sind der Betriebsarzt und die Verantwortlichen der Hilfsorganisationen, die 

auch in der momentanen Situation ehrenamtlich wichtige Aufgaben übernehmen. Ob Einrichtung einer Einkaufshilfe, Lautsprecherdurchsagen oder Beschaffung von Material – ein kurzer Anruf genügt und die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer stehen parat.

„Sie sehen also, liebe Reinheimerinnen und Reinheimer, wir geben unser bestes, Sie in dieser für uns alle schwierigen Situation nicht allein zu lassen, alle Aufgaben umzusetzen und Sie umfassend zu informieren“, sagt Bürgermeister Manuel Feick.

„Dies gelingt uns nur, weil wir alle an einem Strang ziehen, unabhängig von Uhrzeiten. Dafür bin ich meinem Team unheimlich dankbar“, so der Bürgermeister weiter.

„Gemeinsam mussten wir heute Entscheidungen treffen, die 48 Stunden vorher noch als vollkommen unrealistisch eingestuft wurden, 24 Stunden zuvor erstmals in Erwägung gezogen wurden und dann real waren. Erfahrungen, oder eine Blaupause hatten und haben wir nicht. Aber wir wussten, es ist sehr wichtig schnell zu handeln, umfassend zu handeln und den Bürgerinnen und Bürgern ein Maximum an Informationen zur Verfügung zu stellen. Bisher ist uns das gut gelungen“, so Feick. Und weiter sagt er, „Ich bin sehr froh, dass die Kolleginnen und Kollegen von einem auf den anderen Moment zur Verfügung standen, Arbeitszeiten keine Rolle mehr spielten und jeder anpackte, egal was es war und wann es war. In dieser Zeit, die noch immer anhält, muss natürlich auch unsere tägliche Arbeit weiterlaufen. Daher bin ich auch allen anderen Bediensteten sehr dankbar, dass diese sofort zur Mehrarbeit bereit waren und Ihre jeweilige Kolleginnen und Kollegen, die im Stab tätig sein mussten, kollegial und umfassend unterstützen. Dankbar bin ich auch für die große Solidarität und die Akzeptanz seitens der Bevölkerung für die getroffenen Maßnahmen – es ist gut, dass wir uns großteils zumindest auf die eigentliche Stabs-Arbeit konzentrieren konnten und können, wofür allen Bürgerinnen und Bürgern herzlich Danke zu sagen ist. Wir sind froh, dass wir unseren Bürgerinnen und Bürgern nicht nur telefonisch oder per Email sondern mit Terminvergabe auch wieder persönlich zur Verfügung stehen können. Bleibt zu hoffen, dass sich die Lage durch die Umsetzung der Verordnungen weiter entspannt und wir langsam zur Normalität zurückkehren können“, so Manuel Feick abschließend.

Anzeige

Weitere Artikel


LOKAL | Neues vom Reinheimer Magistrat

LOKAL | Neues vom Reinheimer Magistrat

Auch in der momentanen Situation gibt es für die Mitglieder des Reinheimer Magistrates nahezu wöchentlich viel zu entscheiden. So ging es unter anderem um die Umsetzung der Wasserahmenrichtlinie im Maßnahmenraum Reinheim.

Mehr erfahren

LOKAL | Der städtische Verwaltungsstab – ein Gremium für Krisensituationen

LOKAL | Der städtische Verwaltungsstab – ein Gremium für Krisensituationen

Vor jeder Information, die die Reinheimerinnen und Reinheimer in den letzten Wochen bekommen, steht die Arbeit vieler Menschen in der Stadtverwaltung und Verantwortlichen aus ehrenamtlichen Bereichen.

Mehr erfahren

INTERVIEW | Reinheimer Bürgermeister Manuel Feick im Gespräch

INTERVIEW | Reinheimer Bürgermeister Manuel Feick im Gespräch

Der Reinheimer Bürgermeister Manuel Feick im Gespräch zur aktuellen Situation, zu den Corona-Maßnahmen, dem Ausblick in die Zukunft und Projekten im Stadtgebiet.

Mehr erfahren